Schröpfen

Schröpfen ist eine Reiztherapie. Es werden gezielte Reize gesetzt um eine Reaktion im Körper hervorzurufen. Mit der Anwendung von Schröpfgläsern (trocken = unblutig) kann der Stoffwechsel im Bindegewebe des behandelnden Bereichs verbessert werden. Mit der intensiven Durchblutung können Schlackstoffe gelöst werden.

Schröpfen ist eine Reiztherapie. Es werden gezielte Reize gesetzt um eine Reaktion im Körper hervorzurufen. Mit der Anwendung von Schröpfgläsern (trocken = unblutig) kann der Stoffwechsel im Bindegewebe des behandelnden Bereichs verbessert werden. Mit der intensiven Durchblutung können Schlackstoffe gelöst werden.

Durch die Ansaugwirkung des Unterdrucks beim Schröpfen werden die subkutanen Kapillargefäße stimuliert und der Blutfluss in der Muskulatur erleichtert.

Schröpfen reguliert und bewegt den Fluss von Qi und Blut, unterstützt die Ausleitung innerer krankmachender Faktoren und öffnet die Poren der Haut.

Zu den heilsamen Wirkungen zählen unter anderem die Blutreinigung, Verbesserung der Zirkulation, Regulation des autonomen Nervensystems, lokale Schmerzbeseitigung und Entspannung der Muskulatur.

Regelmässiges Schröpfen kann hilfreich sein bei Energiemangelzeichen, chronischem Gelenkrheuma, und der Verbesserung der Blutzirkulation dienen.

Zuständigkeit

Evelyne SträssleEvelyne Strässle